Ein paar Tage ist es nun her, dass ich mein Projekt an der A.M.E. Zion School beendet habe, doch bei meiner offiziellen Verabschiedung hatte ich mir eine kleine Überraschung für die ganze Schule überlegt. Es wurde eine Abschlussrede von mir erwartet, was ich mit Freude und Begeisterung tat! Dabei durfte ich dann auch mitteilen, dass genug Spendengelder für ein großes cupboard und etliche Lehrbücher für die Klassen 1-4 zusammengekommen sind.
An dieser Stelle auch noch mal einen herzlichen Dank an meinen Sportverein Dreilinger Sport Jongleure und alle anderen, die fleißig mitgespendet haben! :)

Die Anreise der 12 Sport Jongleure erfolgte mit dem Zug und mit dem Auto in Fahrgemeinschaften. Nach dem Eintreffen um 15.00 Uhr in der Turnhalle der Ganztagsschule in Hamburg Willhelmsburg war es noch recht leer in der Halle. Das änderte sich aber bald, im Laufe des Nachmitttages füllte sich die Turnhalle dann recht schnell.

Letzten Monat hat sich in der A.M.E. Zion School, Agona Swedru (Ghana, Africa), eine neue Jongliergruppe unter der Leitung von Sister Ama (Annika G.) zusammengefunden. Sie besteht aus 42 Kindern, die immer fleißig und neugierig sind.

Balance bewiesen!

Am 15.10.2011 bewiesen 22 Prüflinge, dass sie die Balance auf dem Einrad bzw. Hocheinrad halten können. 6 Prüfer hatten alle Hände voll zu tun, sie haben an diesem Vormittag 50 Prüfungen abgenommen.

Am 06.08.2011 machten sich Anna Hinrichs, Dennis Pruszynski, Heide Kölle, Ilka Hildebrandt und Julia Heinrich auf nach München, um dort mit Jongleuren aus der ganzen Welt zu jonglieren.

Es war für uns alle eine tolle Erfahrung und ein Abenteuer der besonderen Art. Es ist schwierig die Eindrücke wiederzugeben, wir versuchen es hier aber mal in der Form eines „Tagebuches“:

   
© 2013-2018 Sport Jongleure Dreilingen e.V.

LOGIN