Die kalte Jahreszeit ist da und es wird schwieriger draußen zu jonglieren. Auch indoor ist es meist nur begrenzt möglich, da man schon ein wenig Platz benötigt und auch die Nachbarn vielleicht irgendwann genervt sind, wenn ständig Jongliersachen auf den Boden fallen, was beim Üben ja schon das ein oder andere mal passieren kann. Um sich trotzdem mit dem Jonglieren zu befassen, kann man sich natürlich auch theoretisch mit dem Thema auseinandersetzen. Hierzu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, von einem einfachen Buch, über viele verschiedene Webseiten bis hin zu den sozialen Medien. Ich möchte euch nun fünf verschiedene Webseiten vorstellen, mit denen man sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema Jonglage beschäftigen kann.

Jongleur

Die erste Webseite ist “juggle.wikia.com“, das Wiki übers Jonglieren. Diese englischsprachige Seite wird international von Jongleuren mit Informationen gefüllt. Hier findet man jede Menge Tricks mit den dazugehörigen Weltrekorden, Berichte über verschiede Jonglierutensilien, Conventions und Jongleure. Wenn man auf der Suche nach neuen Tricks/Siteswaps ist, ist man hier genau richtig. Über die oben stehende Menüleiste kann man unter „Patterns“ zwischen verschiedenen Kategorien von Tricks wählen und sich dann durch die vielen Tricks klicken. Bei den Tricks ist für jeden etwas dabei. Es gibt Grundmuster, wie zum Beispiel die Kaskade, aber auch gut lernbare Tricks wie „Under the leg“ (dt. unter dem Bein) sind dabei. Auch Tricks, welche nur von wenigen Jongleuren auf der ganzen Welt jongliert werden können sind hier zu finden, hierzu zählt auch der Siteswap DB97531. Die Tricks begrenzen sich nicht nur auf die Solo-Jonglage, sondern auch einige Passing Muster sind zu finden. Neben den Tricks kann man sich auch über Jongleure informieren. Einer der bekanntesten Jongleure ist hier wohl neben „Jay Gilligan“ und „Wes Peden“ „Anthony Gatto“. Wer hier einmal über ihn recherchiert wird feststellen, dass er eine echte Legende unter den Jongleuren ist. Diese Website ist ein rundum Komplettpaket wenn es ums Jonglieren geht, also einfach mal vorbeischauen und durchklicken, es gibt noch viel mehr zu entdecken. Wenn ihr jetzt nicht wisst, wo ihr anfangen sollt, hilft euch der Button „Random page“ (dt. zufällige Seite), den ihr in der Menüleiste unter „Explore“ findet.

Wer nun die richtigen Tricks für sich gefunden hat und seinen Lernfortschritt festhalten möchte, für den ist die zweite Webseite genau richtig. Hier haben wir „juggling-records.com“, eine übersichtliche und schön aufgebaute Datenbank für Rekorde. Bei diesen Rekorden handelt es sich aber nicht um Weltrekorde, sondern um persönliche Bestleistungen mit Bällen, Ringen und Keulen, das heißt jeder kann sich hier anmelden und seine persönlichen Bestleistungen festhalten und mit anderen vergleichen, also ähnlich wie unsere Listen beim Vorjonglieren. Der größte Unterschied dabei ist, dass es hier neben den Grundmustern auch viele Tricks gibt und wenn mal ein Muster noch nicht vorhanden ist, kann man es einfach selber hinzufügen. Mittlerweile gibt es über 1400 verschiedene Muster. Leider gibt es einige auch schon doppelt, also erst gut suchen und dann neu hinzufügen. Wenn ihr nun bei einem Muster eure Bestleistung, entweder als catches oder die Zeit eingetragen habt, seht ihr auf eurem Profil alle eure Bestleistungen und unter dem Trick alle zu dem Trick eingetragenen Leistungen. Die besten Drei bei einem Muster bekommen jeweils eine Medaille. Im „overall Leaderboard“ sieht man dann die Jongleure sortiert nach der Anzahl der Medaillen. Wenn ihr euch mehrmals bei einem Muster verbessert, könnt ihr euch euren Fortschritt auch in einem Grafen anzeigen lassen, so bekommt man einen schönen Überblick über seine Leistungen. Unter der Kategorie „Jugglers“ findet man alle angemeldeten Jongleure, hierzu gehören auch einige international bekannte Jongleure, generell wird die Webseite von Profis aber auch von vielen Anfängern genutzt. Vielleicht findet ihr ja auch ein paar Sportjongleure.

Bei der dritten Webseite handelt es sich um den YouTube Kanal der International Jugglers' Association (weiter Informationen zu der Organisation findet ihr übrigens bei Juggle Wiki). Dieser Kanal „youtube.com/user/IJAvideo“, dient vorwiegend der Unterhaltung, es gibt aber auch verschiedensprachige Tutorials und englischsprachige Interviews wie „Juggle Jabber“. Die unterhaltenden Jongliervideos überwiegen aber, so gibt es zum Beispiel jeden Monat ein „Tricks of the Month“ (dt. Tricks des Monats) Video. Diese sind jeden Monat von einen anderen Jongleur oder anderweitigen Artist aus den verschiedensten Ländern der Welt. Teilweise erscheinen sogar mehrere Videos im Monat. Wenn man nun immer noch nicht genug von den Videos bekommen hat findet man unter der Kategorie „Playlists“ die Liste „Juggling Highlight Reel“, in diesen Videos werden wiederum verschiedene Videos von anderen Jongleuren vorgestellt. So bekommt man einen kleinen Überblick und kann sich die interessanten Videos dann noch einmal komplett anschauen. Diese Webseite, bzw. dieser Kanal ist also für alle die sich unterhaltsam inspirieren lassen wollen genau richtig. Gleichzeitig bekommt man auch noch mit, was in der weltweiten Jonglier-Community so los ist.

Inbaz 2.0Wer nun auch Teil einer super Community werden möchte, für den empfiehlt sich eine Jonglierconvention. Eine Übersicht von überwiegend in Deutschland stattfindenden Conventions findet ihr unter „inbaz.org/calendar“. Auf einigen Conventions sind auch immer wieder Sportjongleure dabei, also bei Interesse einfach mal in eurer Gruppe nachfragen. Etwas über einen Jongleur zu lesen ist die eine Seite, ihn persönlich kennenzulernen und mit ihm zu jonglieren die andere.

Die fünfte und letzte Webseite ist von dem finnischen Jongleur Lauri Koskinen „jugglingmastery.com“. Die Seite gibt es auch wieder nur englischsprachig. Auf der Startseite findet ihr einige gute Tutorials, vorwiegend geht es bei der Webseite aber um einen kostenpflichtigen Jonglierkurs, ein Master Class Abonnement und ein eBook. Ich habe den Jonglierkurs bekommen und getestet, ein Fazit von mir findet ihr auch auf der Webseite. Der Jonglierkurs ist gut strukturiert und umfasst nicht nur die reine Jonglage, sondern auch wie man sich richtig aufwärmt, dehnt und allgemein sinnvoll und effizient trainiert. Ein Teil meiner Workshops habe ich auf Grundlage des online Kurses aufgebaut. Aber auch die kostenlosen Tutorials sind sehr empfehlenswert. Außerdem kann man noch einen kostenlosen E-Mail Newsletter auf der Startseite abonnieren, bei diesem bekommt man immer wieder gute Tipps und Informationen rund ums Jonglieren.

Diese fünf Seiten bilden natürlich nur einen winzigen Anteil der Webseiten zum Thema Jonglieren im Internet, bieten aber einen schönen Überblick. Hoffentlich geben euch die Seiten auch in der kalten und dunklen Jahreszeit genügend Motivation und Inspiration zum Jonglieren.

   
© 2013-2018 Sport Jongleure Dreilingen e.V.

LOGIN