Das sehr ereignisreiche Jahr 2012 hat nur noch wenige Kalenderblätter. Unser Sportverein ist am 16. November „volljährig“ geworden. 18 Übungsleiter und Übungsleiterinnen, 6 Sportassistenten und Sportassistentinnen und 7 Vorstandsmitglieder haben mit ihrer Arbeit und der breiten Unterstützung zahlreicher Eltern und vieler Vereinsfreunde ein sehr gutes Sportvereinsjahr gestaltet. Der chronologische Jahresüberblick ruft die vielen Ereignisse in Erinnerung. Der jetzt erwachsene Sportverein kann mit Recht auf eine äußerst erfolgreiche Entwicklung zurückblicken, auf ein ehrenamtliches Engagement zum Wohle inzwischen zahlreicher Kinder, Jugendlicherund Erwachsener, die das Jonglieren erlernt haben oder sich in angenehmer Gesellschaft körperlich fit halten. Der soziale Aspekt des Sporttreibens spielt gerade bei den Älteren eine hervorgehobene Rolle. Zusammenfassend ist das Vereinskonzept von Beginn an mit dem derzeit in aller Munde geführten Begriff der „Inklusion“ zu beschreiben, von Inklusion sprechen wir aber nicht, wir leben sie schon seit der Vereinsgründung! Der große Theaterabend am 20. Oktober in Uelzen zeigte eindrucksvoll: Jung und Alt, Menschen mit oder ohne Handicap – alle sind dabei, niemand bleibt außen vor. Unser Vereinskonzept findet auch überörtlich große positive Resonanz. Mit mehr als 600 Stimmen wählten mich Vereinsmitglieder und Freunde zum „Mensch 2011“. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich. Das Ergebnis sehe ich als Auszeichnung unserer Vereinsarbeit an, die von vielen Schultern in großer Gemeinsamkeit miteinander getragen wird. Innovative Kräfte zeigten sich mit der 1. Suderburger Jongliernacht, die von Julia und Heide organisiert wurde, mit dem 1. Sportabzeichencamp, für das Dirk, Uwe und Klaus-Dieter verantwortlich waren und mit der Einführung des Waveboard-Führerscheins durch Fabian und Julia. Bei über 30 Auftritten zeigten die Jongleure gelegentlich auch außerhalb des Landkreises ihr Können. Doch sogar auf internationalem Parkett sah man Vertreter der Sport Jongleure: Heide und Julia waren sechs Tage bei der Europäischen Jonglierconvention in Polen. Bei der Organisation und der Moderation der Auftritte wurde Heinz durch Jürgen unterstützt. Die Feuershow ging in die Hände von Burkhard und erscheint mit neuer Choreographie und tollen Feuerjonglagen, zum Beispiel mit wohl nirgends sonst zusehenden brennenden Jonglierringen.
Die traditionellen Vereinsangebote waren auch 2012 gut besucht: Vereinsfest im Rahmen des Sportabzeichencamps in Eimke, die Radtour nach Egestorf und der landesweite Naturschutztag mit „Walk up Platt“. Unsere Fit Dance-Gruppe in Gerdau feierte ihr 10jähriges Bestehen, die anderen Übungsangebote in Gerdau, Suderburg, Veerßen und Uelzen wurden genutzt und von den Übungsleitern attraktiv geleitet. Bei den sechs Kooperationsgruppen mit Schulen in Uelzen, Veerßen, Suderburg und Gerdau haben wir im laufenden Schuljahr 2012-13 leider für das Geräteturnen in Gerdau keinen Übungsleiter. Das Deutsche Sportabzeichen wurde 100 Jahre alt. Seit 18 Jahren sind auch wir dabei. Unzählige Prüftermine hat auch in diesem Jahr Klaus-Dieter angeboten, erfreulicherweise sind einige Sportabzeichenneulinge dazu gekommen. Auf unseren Verein ist wieder Mal das Fernsehen aufmerksam geworden, und RTL hat eine Vereinsvorstellung gesendet. Nicht zuletzt wegen unserer erfolgreichen ehrenamtlichen Vereinsarbeit hat der Landrat des Kreises Uelzen das „Rote Band“ nach Dreilingen gegeben. Darin dürfen alle Mitgliedereine Anerkennung ihres Engagements in der Vereinsarbeit sehen. Mit drei Ausgaben der Vereinszeitung und der stets sehr aktuellen Homepage (www.sportjongleure.de) wurden alle Interessierten immer sehr gutinformiert. Mein Dank geht an Julia und Elisabeth und an alle, die Textbeiträge, Fotos oder Videos zur Verfügung gestellt haben. Allen Sport Jongleuren und ihren Freunden wünsche ich eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und alles Gute im neuen Jahr 2013.
   
© 2013-2017 Sport Jongleure Dreilingen e.V.

LOGIN