Die verschiedenen Varianten mit Fackeln, Bälle, Devilsticks, Diabolos, Pois ... bieten ein faszinierendes Flammen-Spektakel mit eindrucksvollen Bildern.

Freitag - 31.10.2014

Der Abfahrtszeitpunkt für Mirko, Fabian, Jenny und Friederike war auf 13 Uhr terminiert. Bevor wir final abfahren konnten, mussten wir noch die Challenge bewältigen, sämtliches Gepäck, in einem Skoda Fabia zu verstauen. Dies gelang meisterhaft und so konnten wir uns gemütlich eingerichtet zwischen Schlafsäcken, Einrädern und Jongliersachen auf den Weg nach Halle machen. Der Fahrtweg verlief problemlos, mit Ausnahme eines Dorfes namens Weyhausen. Dieses kleine, beschauliche Dörfchen besitzt tatsächlich 4 Ampeln auf gerader Straße, die natürlich alle rot aufleuchteten als wir kamen. Dadurch wurde es uns ermöglicht, das Dorf in seinem ganzen Ausmaß in Schrittgeschwindigkeit zu begutachten. Schlussendlich mussten wir uns aber von Weyhausen verabschieden um dann mit zügigem Tempo Richtung Convention zu kommen. Gegen ca. 16 Uhr erreichten wir dann unser Ziel und konnten uns am Empfang anmelden.

Freitag 17.10.2014

Um 16:02 ging es für Junya, Friede, Fabian F., Julia W., Timon, Nici, Hannah K. und mich mit dem Metronom auf zum Hamburger Hbf. und von dort aus weiter mit der S2 bis nach Nettelnburg. Von da an trennten uns und das Gelände der Convention noch 15 Min. Fußmarsch. Begleitet vom strahlenden Sonnenschein fiel der Weg auch nur halb so schwer.

Auf dem Gelände der Stadtteilschule Bergedorf angekommen (gegen ca. 17:30 Uhr), wurden wir von unseren Freunden begrüßt, konnten uns am Eingang als unversehrt eingetroffen melden, unser Badge entgegennehmen und unser Gepäck in den Schlafräumen verstauen. Das Badge bestand, passend zum Motto „ABC-Convention“, aus drei Holzwürfeln mit Buchstaben darauf, die sich jeder nach Belieben mit einem roten Band am Körper drapieren durfte.

Vom 05.07.-06.07.14 fand in Zeven die Einradconvention anlässlich des 10-jährigen Jubiläums unserer Freunde der Einradgirls statt.

Gemeinsam mit einer Truppe von neun Personen (Florian, Fabian, Birgit und Frank Fehlhaber, Anna-Maria Hinrichs, Friederike Kraaz, Jennifer Matthiesen, Mirko Sorge, Julia Weuffen) brachen wir früh morgens gegen 08.00 Uhr aus Ellerndorf und Lüneburg auf. Für die Einen ging es eher gemütlich mit 80 km/h über die Landstraße, für die Anderen etwas zügiger mit um die 160 km/h über die Autobahn.

Viele Vereinsmitglieder und auch Gäste folgten der Einladung der Sport Jongleure und der Interessengemeinschaft Sommerbad Stadensen am 16. August 2014 in das Sommerbad. Mittelpunkt war neben dem Schwimmbecken auch das bunte Zirkuszelt der Jongleure. Zu Beginn gab es das beliebte Kuchenbuffet nach Landfrauenart, an dem sich für die danach durchgeführten Jonglier-Workshops und spontanen Vorführungen gestärkt wurde. Im Laufe des Nachmittags tauschten sich Jongleure und Schwimmer aus - und einige verbanden sogar beide Sportarten, indem die Jongliersachen auch während des Rückenschwimmens oder im Nichtschwimmerbereich in die Luft geworfen wurden.

   
© 2013-2018 Sport Jongleure Dreilingen e.V.

LOGIN